Weblog von Burkhard

Generalversammlung:Endspurt lebt und ist arbeitsfähig!

Reihen geschlossen,der aktuelle Vorstand des RV Endspurt (von links nach rechts): Norbert (Kasse), Volkert (Material),Marc (Jugend), Dierk (1.Vorsitzender) und Hans-Jörg(2.Vorsitzender).

Wilseder Berg, winterlicher als gedacht

(7 Fahrer davon 2 Gipfelbezwinger)

Der 20.02.2016 war ja schon ein Ausweichtermin, der konnte nicht auch noch ausfallen. Irgendwann muss man ja mal aufs Rad. Es war hell, also schien die Sonne. Zwischen Sonne und dem Radfahrer waren auch noch ein paar Wolken und es war ausreichend feucht, um nicht übermäßig schwitzen zu müssen.

Wir hätten nicht gedacht, dass es ab Buchholz weiß werden würde. Weiß und glatt. Ich bin froh, dass wir es geschafft haben. Geschafft ohne wirklichen Sturz und auch gemeinsam, fast vollständig, wieder in Harburg zum Kaffee beim Bäcker anzukommen. Aber unterwegs trennten sich schon mal die Wege.  

Ein trauriger, schwieriger Tag

von der OCTF der RG-Uni am 14.02.2016 ab Hausbruch

Die RG Uni hat die OCTF ab Hausbruch gut und ordentlich organisiert. Und es war auch nicht das Wetter. Eigentlich wie immer, es wurde Rad gefahren und ich habe fotografiert. Aber einer fehlte.  

  

OCTF ab Aumühle

07.02.2016 / 208 TeilnehmerInnen

Wenn das Wetter zum Start gut ist, das Startgeld bezahlt, dann ist aus Veranstaltersicht alles in Ordnung. So hatte ich an der Anmeldung gescherzt. Es ist aber auch für alle, auch für die Helfer besser, wenn das Wetter gut bleibt. Wir können uns über 208 Starter und Starterinnen freuen. Alles wurde gut, obwohl es bei der Versorgung auch knapp wurde.          

Volksradfahren am 1.Mai 2016

Die Planungen laufen. Der Radsportverband HH ist von der Wasserkunst angesprochen worden. Es geht um ein Frühlingsfest auf dem Gelände des Museums. Es wird sportliche Aktionen rund ums Rad für Kinder, für junge Familien, geben. Dazu arbeiten mehrere Hamburger Vereine zusammen. Endspurt ist insbesondere auch für das zugehörige Volksradfahren zuständig. Da darf natürlich jeder mitmachen. Die Strecke ist erkundet und der Antrag zur Genehmigung in Arbeit. Ich habe hier ein paar Bilder, die Strecke ist unten verlinkt.       

Der Startort, die Wasserkunst und im Hintergrund das Kraftwerk Tiefstack

Weihnachtsmarkt Saison geschafft!

Der RV Endspurt ist das Jahr, und nicht nur die Weihnachtsmärkte, aktiv angegangen. Das Jahr hat nur noch wenige Tage, trotzdem sind wir noch nicht ganz durch. Gleich nach Weihnachten steht noch eine Tour ab Norderstedt im Kalender. Zeit, frohe Weihnachten zu wünschen und Danke zu sagen. Dank an Alle, die uns bei unseren Veranstaltungen unterstützt haben. Zeit uns zu freuen, stolz auf die eigenen Leistungen zu sein.

Lübecker Weihnachtsmarkt 2015

Wir haben es mal wieder geschafft, die Tour zum Lübecker Weihnachtsmarkt. Es ist schon gute Tradition. Gestartet wird um 12 Uhr mittags in Bergedorf. Vom Bahnhof geht es dann nach Großhansdorf. Die Strecke wechselt, Asphalt darf, aber muss nicht sein. Störender Autoverkehr soll nicht sein. Ein wenig trainiert sollte man auch sein. Es wird mit einem Schnitt von knapp 20 km/h geplant. Bis Großhansdorf sind es knapp 30 km. Ankunft an der U-Bahn also so gegen 13:30 Uhr. Wir waren ca. 5 Minuten zu spät.

In der Toleranzzeit stießen noch mehre Teilnehmer in Bergedorf zu unserer Gruppe. Aber bei diesem ersten Gruppenfoto, kommen die sportlichen Herren auf dem Werbeplaket besonders gut zur Geltung. Da weiß man, warum man sich sportlich betätigt wink 

Arno, Thom und die anderen NC-Helden und Heldinnen

Gestern (14.11.2015) war es wieder soweit. Es gab das Nord Cup Trikot. Das Fahrrad Center Harburg und Trenga sorgten für das Umfeld. Das Trikot, von Prolog gesponsert, gab es aus den Händen von NC-Manager Bernd Schmidt. Unterstützt wurde er durch Ehefrau Andrea und Trikot-Designer Jörg Bublitz. Von den 186 Finishern der Serie waren die Meisten (165 Anmeldungen) gekommen, um das Trikot persönlich abzuholen.

Vereinsfeier:110 Jahre RV Endspurt

In diesem Jahr konnten und wollten wir,  der Radfahrer Verein Endspurt Hamburg, auf dem alljährigem Vereinsfest unser 110 jähriges Bestehen feiern. Erfreulich war, wieviel Erinnerungen noch gehoben werden konnten. Außerdem galt es natürlich das Standardprogramm der aktuellen Ehrungen abzuwickeln. Endspurt gibt sich in der Beziehung eher zurückhaltend, aber es gehört dazu.

Ex-Mitglied Wolfgang ist noch zusammen mit Rudi Bode Rad gefahren.

Cross am Allhornsee

Auch am Sonntag war das Wetter erstklassig. Jedenfalls wenn man nicht auf Dreck und Matsch steht. Also gut für die Zuschauer, die echten Crossfahrer mögen gutes Wetter nicht. Im Matsch fällt es sich wohl sanfterwink.  Aber es lag nicht am Wetter, dass die Teilnehmerzahl eher übersichtlich war. Der Termin des Querfeldeinrennen der RG Hamburg konkurrierte mit einer Doppelveranstaltung in Brandenburg (Kleinmachnow und Luckenwalde) und außerdem gab es eine Veranstaltung in Niedersachsen. Aber wer woanders war, hat was verpasst. Es war ein schickes Rennen, dass die RG Hamburg rund um ihren Vorsitzenden Wolfgang Strohband, da auf die Beine gestellt hat.

Inhalt abgleichen