Brevet zum Bundesradsporttreffen

So weit ist es nach Hannover nicht. Von Hamburg aus betrachtet. Auf eine Zubringer-Tour zum Bundesradsporttreffen zu kommen, ist dabei einigermaßen naheliegend. Am Sonnabend mit dem Rad hin, günstig Übernachten. Am Sonntag den Marathon oder eine der RTF-Strecken fahren. Zurück dann mit der Bahn und man kann am Montag wieder rechtzeitig bei der Arbeit erscheinen. So ungefähr war der Plan. Haben wir auch gemacht. Aber so richtig auf Gegenliebe stieß das Konzept bei den Radkollegen dann doch nicht.

Radfahren rund Hamburg (15./16.07.2017)

Es war einiges los an diesem Wochenende. Triathlon hätte man machen können. Schlager-Move wäre am Sonnabend möglich gewesen. Und in Bergedorf war Stadtfest. Radfahren konnte man auch. Allein damit, wurde es am Wochenende nicht langweilig.

Rund Hamburg / Rund Hamburg Halbe

Unsere Sommerveranstaltung ab Alsterdorf. Als Organisator muss man dann ein wenig vor den ersten Startern am Startpunkt sein. In den Wochen vorher musste man sich noch die Strecke angucken, überall wird gebaut. Da fehlen dann irgendwann eine paar Querungen über die Autobahn (A7). Stefan hat sich dabei um die Streckführung zwischen Glückstadt und Alsterdorf verdient gemacht. Die Strecke über Wilstedt in die Stadt rein nach Alsterdorf, erwies sich als gut fahrbar.

38. Internationale Oderrundfahrt

Thom mittendrin (Großer Preis / Buchholz)

Vom Großen Preis in Buchholz am Vatertag. Ein Renn-Tag nicht für alle. Trotzdem war die Straße gut gefüllt.

Ein Wochenende in Berlin

Angefangen hatte es ja bereits vor etwa 9 Jahren, als mir Wolfgang Claus von seinen jährlichen Besuchen in Berlin erzählte, von den Fahrten im geschlossenen Verband durch Berlin, damals noch zu DDR Zeiten, als die radsportbegeisterten Westberliner nur in der Stadt fahren konnten. So fuhr man mit Polizeieskorte und abgesperrten und somit feien Straßen durch Berlin. Das hat sich dann auch nach dem Abriss der Mauer erhalten, nun aber mit einem erweiterten Aktionsradius, nun ging es auch durch die Ostteile Berlins.

Ich war gleich vom ersten Mal an begeistert und fahre jedes Jahr Ende Juni zu den Charlottenburger. Ich habe eine Endspurtveranstaltung daraus gemacht und wir waren von Jahr zu Jahr mehr Teilnehmer. Wir reisen immer schon am Freitag an, da ich mir als Anreiz freitags ein kulturelles Programm überlege wo ich versuche, immer etwas besonderes heraus zu suchen, was man sonst nicht zu sehen bekommt. Einer der Höhepunkte war sicherlich der Rundgang durch das Depot des Technikmuseums in Berlin, in welchem sich die der Öffentlichkeit nicht zugängliche  riesige Fahrradsammlung befindet. Was wir dort gesehen hatten war wirklich atemberaubend! Allein schon die vielen Fahrräder, aber auch die vielen unrestaurierten Automobile, welche in langen Reihen auf drei Stockwerken stehen.

Podiumsplatzierungen für alle .....

... Lizenz Rennfahrer am vergangenen Wochenende:
beim Einzelzeitfahren der City Nord Radrenntagen am Samstag lief es bei Tom Heaney wie "Butter" bei durchschnittlich etwa 46 km/h über 11,9 km: Platz 3 bei den Sen. 2-4. Über die gleiche Distanz startete Noa bei den Schülern U15 und landete nach 18:16 min (rechnerisch etwa 39 km/h) auf Platz 2.
Tom ging zudem am Nachmittag noch beim Kriterium in der City Nord an den Start.

Fabian wird 3. in Bad Oldesloe

Um den Bericht von Burkhard zu den „Rennen für alle“ noch einmal aufzugreifen, habe ich hier noch einen kleinen Eindruck vom Renntag am letzten Sonntag. Genauer gesagt fand hier das 2. Rennen zum Specialized Cup auf dem Travering in Bad Oldesloe statt. Diese Serie der Renngemeinschaft Flintbek geht inzwischen in die 3. Saison und erstmals finden die Rennen an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein statt – vor allem für die Jugend (aber nicht nur) eine wunderbare Gelegenheit, die Kräfte zu messen.

Rennen für alle

Der Mai fing irgendwie schon Ende April an. Die Landesverbandsmeisterschaften mussten eine Woche vorgezogen werden, weil in Schleswig-Holstein, am vom BDR vorgesehenen Termin für die Meisterschaften, ein neuer Landtag gewählt wurde. Unabhängig vom Termin, haben Radrennveranstalter noch ein paar zusätzliche Probleme, überhaupt ein Rennen auf öffentliche Straßen zu bringen. Außerdem ist die Anzahl der „echten“ lizensierten RennfahrerInnen sehr überschaubar geworden. Trotzdem gibt es einige Entwicklungen, die hoffen lassen. Und das auch für Leute, die nur gelegentlich Radfahren als Wettkampfsport sehen.

Ascheffel: Jedermann und -frau am 29.April

Der RV Endspurt bei den Hamburger Meisterschaften

Unser Verein ist vor allem beim Radtouren-Fahren aktiv. Aber wir haben auch Rennfahrer. So richtig mit Lizenz und so. Und sie waren mit dabei. In Ascheffel am Sonnabend und in Husum/Schwesing am Sonntag. Die Veranstaltung nennt sich "Meisterschaften der Nordverbände". Es ging um die Titel im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren. Die Verbände Bremen,Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein veranstalten dabei die Landesmeisterschaften gemeinsam. Neben den Landestitel ging es auch um den Gesamtsieg.

Rudi Bode RTF 2017

Das Wetter war nicht ganz so schlecht wie im letzten Jahr, aber gut geht auch noch anders. Der April hatte jedenfalls einiges im Angebot. Wir hatten 268 Teilnehmer. Die Verpflegung unterwegs war gut und vor allem reichlich. Da hätten wir sicher auch fast die doppelte Anzahl verpflegen können.

Abfahren der Rudi Bode RTF

Am Karfreitag wird die Rudi-Bode RTF abgefahren. Das hat bei Endspurt Tradition. Und 2017 hat sich auch einiges geändert. Es galt herauszufinden, ob die neuen Streckenabschnitte funktionieren.

2017 gibt es in Sahms eine Kontrollstelle bei der Rudi-Bode RTF

MTB/Cross Tour zum Wilseder Berg im März, geht das?

MTB/Cross Tour zum Wilseder Berg im März, kann man das machen?

Stint-Tour 2017

Kurz vor 20:00 Uhr trafen sie ein, die Athleten, die sich auf die Stint-Tour begeben hatten. Und schnell waren sie. Zu schnell, als dass ich den Zieleinlauf beim Landhaus Voigt hätte dokumentieren können. wink

Endspurt CTF ab Aumühle

Dirk war gerade so mit seiner Grippe durch, die Stimme noch nicht voll da. Aber wir haben Gerätschaften für klare Ansagen im Materialkeller.

Darum sollte Dein Kind Mitglied bei Endspurt sein!


Diese Vorteile bietet eine Endspurt Mitgliedschaft für 32 bzw 22 € im Jahr:

Weihnachtlicher Mehrkampf oder die Tour zum Lübecker Weihnachtsmarkt

Die Tour zum Lübecker Weihnachtsmarkt hat schon Tradition. Ich habe jedenfalls noch einen „Pokal“ aus dem Jahr 1999 gefunden. Bei der Tour muss ich aber noch im Bergedorfer Trikot unterwegs gewesen sein. Und es war sicher nicht die erste Lübecker Weihnachtsmarkttasse. Die habe ich nämlich kaputt gemacht.

Die Treppe für den großen Auftritt zur Weihnachtsmarkttour nach Lübeck 

26.11.2016 Poldercross in Zeven

Ein Cross-Weltcup Rennen hat es schon lange nicht mehr in Deutschland gegeben. Am 26. November war es so weit. Eine Autostunde südlich von Hamburg, kurz vor Bremen, gab es den Poldercross in Zeven. Deutsche StarterInnen waren dabei, auch aus Hamburger Vereinen. Da muss man hin, gucken und fotografieren. Und das habe ich gemacht und auch einige Bekannte getroffen. Wer weiß, wann sich wieder die Gelegenheit ergibt, ein Crossrennen in Zeven zu fotografieren wink.    

Der RV Endspurt und der Verbandstrainer

Der Radsportverband Hamburg beschäftigt seit etwa 2 Jahren einen Landesverbandstrainer als Vollzeitkraft. Die Bezahlung erfolgte aus den Rücklagen des Verbandes, die demnächst aufgebraucht sein werden. Wie soll es also mit der Trainerstelle und insbesondere mit der Jugendarbeit weitergehen? Dazu äußert sich Alexander Böker (Jugendleiter RVH) im folgenden Brief an den RV Endspurt. Ende November ist eine RVH-Präsidiumssitzung, vorher will ich mich zum Thema nicht öffentlich äußern. Der Brief wurde redaktionell leicht überarbeitet. (Burkhard

 

OCTF ab Aumühle

Kalt war es. Ein, zwei Grad unter null. Das ist man Mitte November gar nicht mehr gewohnt. Ansonsten waren die Bedingungen für eine Geländetour aber gut. Ca. 80 Starter und Starterinnen konnte die RG Uni rund um Organisator Michael Nagel bei der OCTF ab Aumühle begrüßen. Man sollte so eine Gelände-Tour durch die Norddeutsche Tiefebene allerdings nicht unterschätzen.

Störmanöver Uetersen


Bruno muss es wissen. Noch nie hätten so viele Endspurtler diese Saison gemeinsam am Start einer RTF gestanden. Wäre Familie Abel und Jochen, die ich an der ersten Kontrolle getroffen habe, auch noch auf dem Bild, hätten wir das sogar noch getoppt!

Erfolg durch Kontinuität


Foto: Burkhard
 
Nach seinem Sturz mit Schlüsselbeinbruch ging Noas Saison versöhnlich mit einem 3. Platz bei den Landesmeisterschaften auf der Bahn und mit dem Gewinn des Hamburger Triathlon Kids Cup in seiner Altersklasse zu Ende. Den Grundstein für seinen Erfolg beim Triathlon Cup legte er als Landesmeister im swim & run und durch die Teilnahme an allen Wettbewerben.
 

 

Blankeneser Rundtörn

Schönes Wetter, gute Organisation. Es hätten etwas mehr als die ca.400 Teilnehmer sein können. Aber sonst war alles gut.

Endspurt auf der Bahn (27.08.2016)

Zusammen mit der RSG Blankenese haber wir unseren nachmittag auf der Radrennbahn veranstaltet. Hat Spaß gemacht, aber vom Beteiligungswillen an den Geschicklichkeitsübungen auf der Bahn, war ich enttäuscht. Danke am Jörg und Marcus für die Unterstützung.

Cyclassics III

Ich war bestimmt zu spät dran. Habe nur ein Endspurt-Trikot bei den Cyclassics erwischt. 

Deich-Klassiks (oder Cyclassics II)

Wolfgang vom RV Altona hatte von der Genehmigungsbehörde die Mittteilung bekommen, dass es keine Genehmigung für die Schleife über die Geesthachter Elbbrücke geben würde. Straßenbauarbeiten hatten auch schon die Streckenplanungen von der RTF ab Lohbrügge beeinträchtigt. Aber auch bei der RTF vor den Cyclassics, fand man eine (Not-)Lösung für die 3-Punkte Tour.  Ca. 180 TeilnehmerInnen nutzten die Möglichkeit, locker durch die Vier- und Marschlande pedalieren zu können.

Cyclassics I

Am Jungfernstieg und auf dem Radhausmarkt haben die Cyclassics heute am Freitag um 12:00 Uhr begonnen. Der BSV mit Radsanne und Radmanne sind mit einem Stand auf der Cyclassics-Messe vertreten. Es ist gleich das erste Zelt am Jungfernstieg, wenn man aus Richtung Europassage kommt. Ein kurzes Stück weiter, befindet sich das BDR-Zelt.

Die BSV-RTF ab Lohbrügge heißt jetzt Helmut Niemeier – RTF

Helmut (Helmuts Fahrradseiten) ist Anfang des Jahres verstorben. Er war BSV Mitglied. Ihm zu Ehren wurde die RTF umbenannt. Nicht nur der Name hat sich geändert, auch die Strecke wurde in wesentlichen Teilen überarbeitet. 

RG Uni RTF ab Harburg

Im letzten Jahr war die RTF der RG Uni eine sehr feuchte Angelegenheit. Diesmal hörte der Regen kurz vor dem Start auf und dann blieb es trocken. 

Rund Hamburg 2016

In diesem Jahr habe ich es als Organisator geschafft, mal wieder die Fähre zu nehmen. Die Strecke von Rund Hamburg führt ab Alsterdorf über Volksdorf zunächst nach Osten. Die Elbe wird bei Geestacht gequert. Die erste und einzige Kontrollstelle ist am Bahndamm bei Meckelfeld. Danach trenne sich die Wege. Die Marathonfahrer fahren zu Fähre nach Wischhafen. Die Kurzstreckler steigen in die  S-Bahn. Der Rest, die Mitte, fährt mit dem Rad durch den alten Elbtunnel zurück zum Ausgangspunkt. Alles ohne Ausschilderung, nur nach GPS-Track. Wir nennen es Brevet.

Viele Hammaburgerinen (und -burger) am Start von Rund Hamburg

Ein Wochenende in Berlin

24.-26.06.2016 Ein Wochenende in Berlin

 

Wir fahren zwar in erster Linie zum Radfahren nach Berlin, dass schon. Aber da ich der Organisator bin und alle meine Liebe zu Berlin kennen, gehört immer ein kulturelles Programm dazu. Daher fahren wir immer schon am Freitag und sehen uns immer etwas ganz besonderes an, fast immer mit einer Führung des zu besuchenden Objekts.

Inhalt abgleichen