OCTF ab Aumühle

07.02.2016 / 208 TeilnehmerInnen

Wenn das Wetter zum Start gut ist, das Startgeld bezahlt, dann ist aus Veranstaltersicht alles in Ordnung. So hatte ich an der Anmeldung gescherzt. Es ist aber auch für alle, auch für die Helfer besser, wenn das Wetter gut bleibt. Wir können uns über 208 Starter und Starterinnen freuen. Alles wurde gut, obwohl es bei der Versorgung auch knapp wurde.          

Fotobuch 110 Jahre Endspurt

Liebe Endspurtler!

Ich möchte euch auf diesem Wege das von Burkhard hergestellte Fotobuch „RV Endspurt von 1905 e.V. Hamburg (2015)“ vorstellen.

Volksradfahren am 1.Mai 2016

Die Planungen laufen. Der Radsportverband HH ist von der Wasserkunst angesprochen worden. Es geht um ein Frühlingsfest auf dem Gelände des Museums. Es wird sportliche Aktionen rund ums Rad für Kinder, für junge Familien, geben. Dazu arbeiten mehrere Hamburger Vereine zusammen. Endspurt ist insbesondere auch für das zugehörige Volksradfahren zuständig. Da darf natürlich jeder mitmachen. Die Strecke ist erkundet und der Antrag zur Genehmigung in Arbeit. Ich habe hier ein paar Bilder, die Strecke ist unten verlinkt.       

Der Startort, die Wasserkunst und im Hintergrund das Kraftwerk Tiefstack

Auf der Bahn der sixdays Bremen

Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen. Aber gewinnen! Als Teilnehmer an den Workshops des Teams der Radbahn in Stellingen.
So durfte Noa am Montag, 18.01.16 auf der Bahn der sixdays Bremen trainieren. Nachdem er von der Schule beurlaubt wurde. Die Bahn in Bremen ist im Vergleich zu der in Stellingen kürzer und die Kurven steiler. Ein einmaliges Erlebnis, dessen Bedeutung durch den Besuch der sixdays abends noch unterstrichen wurde.

Weihnachtsmarkt Saison geschafft!

Der RV Endspurt ist das Jahr, und nicht nur die Weihnachtsmärkte, aktiv angegangen. Das Jahr hat nur noch wenige Tage, trotzdem sind wir noch nicht ganz durch. Gleich nach Weihnachten steht noch eine Tour ab Norderstedt im Kalender. Zeit, frohe Weihnachten zu wünschen und Danke zu sagen. Dank an Alle, die uns bei unseren Veranstaltungen unterstützt haben. Zeit uns zu freuen, stolz auf die eigenen Leistungen zu sein.

Landeskader und Winterbahn

"Um im kommenden Jahr bei nationalen Rennen das Hamburger Wappen auf der Brust zu tragen", wurde Noa für den Landeskader nominiert. Leider mit Fehler im Vornamen und falscher Vereinszugehörigkeit.

16.01.2016 RTF-Kaffeeklatsch

Liebe Endspurtler!
Auch im nächsten  gibt es wieder den traditionellen RTF-Kaffeeklatsch, vranstaltet von unserem RTF-Koordinator beim Radsportverband Hamburg, Michael Scheibe. ICh leite euch hiermit eine Mail weiter, die Michael an alle Radsportler, von denen er die Adresse hat, verschickt hat. Bitte gebt mir auf diesem Wege, per Mail/whatsapp/Brief/Facebook bescheid, ob ihr kommt, ich melde unsere Teilnahmer dann bei Michael an.
Gruß, Dierk
 

Lübecker Weihnachtsmarkt 2015

Wir haben es mal wieder geschafft, die Tour zum Lübecker Weihnachtsmarkt. Es ist schon gute Tradition. Gestartet wird um 12 Uhr mittags in Bergedorf. Vom Bahnhof geht es dann nach Großhansdorf. Die Strecke wechselt, Asphalt darf, aber muss nicht sein. Störender Autoverkehr soll nicht sein. Ein wenig trainiert sollte man auch sein. Es wird mit einem Schnitt von knapp 20 km/h geplant. Bis Großhansdorf sind es knapp 30 km. Ankunft an der U-Bahn also so gegen 13:30 Uhr. Wir waren ca. 5 Minuten zu spät.

In der Toleranzzeit stießen noch mehre Teilnehmer in Bergedorf zu unserer Gruppe. Aber bei diesem ersten Gruppenfoto, kommen die sportlichen Herren auf dem Werbeplaket besonders gut zur Geltung. Da weiß man, warum man sich sportlich betätigt wink 

Arno, Thom und die anderen NC-Helden und Heldinnen

Gestern (14.11.2015) war es wieder soweit. Es gab das Nord Cup Trikot. Das Fahrrad Center Harburg und Trenga sorgten für das Umfeld. Das Trikot, von Prolog gesponsert, gab es aus den Händen von NC-Manager Bernd Schmidt. Unterstützt wurde er durch Ehefrau Andrea und Trikot-Designer Jörg Bublitz. Von den 186 Finishern der Serie waren die Meisten (165 Anmeldungen) gekommen, um das Trikot persönlich abzuholen.

Vereinsfeier:110 Jahre RV Endspurt

In diesem Jahr konnten und wollten wir,  der Radfahrer Verein Endspurt Hamburg, auf dem alljährigem Vereinsfest unser 110 jähriges Bestehen feiern. Erfreulich war, wieviel Erinnerungen noch gehoben werden konnten. Außerdem galt es natürlich das Standardprogramm der aktuellen Ehrungen abzuwickeln. Endspurt gibt sich in der Beziehung eher zurückhaltend, aber es gehört dazu.

Ex-Mitglied Wolfgang ist noch zusammen mit Rudi Bode Rad gefahren.

Cross am Allhornsee

Auch am Sonntag war das Wetter erstklassig. Jedenfalls wenn man nicht auf Dreck und Matsch steht. Also gut für die Zuschauer, die echten Crossfahrer mögen gutes Wetter nicht. Im Matsch fällt es sich wohl sanfterwink.  Aber es lag nicht am Wetter, dass die Teilnehmerzahl eher übersichtlich war. Der Termin des Querfeldeinrennen der RG Hamburg konkurrierte mit einer Doppelveranstaltung in Brandenburg (Kleinmachnow und Luckenwalde) und außerdem gab es eine Veranstaltung in Niedersachsen. Aber wer woanders war, hat was verpasst. Es war ein schickes Rennen, dass die RG Hamburg rund um ihren Vorsitzenden Wolfgang Strohband, da auf die Beine gestellt hat.

Ins Gelände ab Bergedorf

Bis Weihnachten geht es wieder ab dem Bergedorfer Bahnhof ins Gelände. Die erste Tour hat stattgefunden, wenig "echtes" Gelände und das Wetter war viel zu gut. Das wird hoffentlich noch besser. Es kamen vereinzelte Klagen (ganz schön lang). Aber die Kreisbahn, also hauptsächlich der Radwanderweg von Glinde nach Trittau, stand noch in meinem Jahresplan.

Regionalkonferenz in Seevetal

Hin und wieder müssen auch bewährte Veranstaltungsformen und Regularien auf den Prüfstand. Das gilt auch für das Breitensportangebot des BDR. Die Kommission Breitensport rund um BDR-Vizepräsident Peter Koch, hat deshalb das Gespräch mit den Vereinen und Sportlern auf mehreren Regionalkonferenzen gesucht. Gestern am Sonntag (18.10.2015) war der Norden an der Reihe. Bei bestem Tagungswetter, trübe und feucht, traf man sich knapp hinter Hamburg, in Seevetal. Dierk und ich haben teilgenommen und mitgemacht.

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt

Am 19.9.2015 war der letzte Tag in diesem Jahr auf der Radrennbahn. Das Team rund um Bahnkoordinator Jörg hatte sich ein volles Programm vorgenommen. Bahn für alle, Fahrradflohmarkt zusammen mit dem ADFC und dann noch einen Lauf Sprint Trophy. Noah hat die Endspurt-Farben  aktiv vertreten. Von 10:00 bis 21:00 Uhr haben sie da auf der Bahn veranstaltet. Und damit ist Schluss, für dieses Jahr. Die Anlage wird eingeschaltet, aus der Radrennbahn wird eine Eisbahn und die Hockeyspieler sind am Schläger.

Landesmeisterschaften Bahn

Mit einem dritten Platz auf der Bahn geht für Noa eine erfolgreiche U13 Saison mit Podiumsplätzen bei den verschiedenen Landesmeisterschaften auf unterschiedlichen Untergründen zu Ende: 3. beim Cross, jeweils 2. auf der Straße beim Einzelzeitfahren & beim Rennen und eben jetzt 3. auf der Bahn.
 
Weitere Ergebnisse:
Stevens Bahnpokal – Gesamtwertung - 4. Platz
Specialized Cup Flintbek 13.09.15 – 3. Platz

Norderstedt Triathlon: Rekordbeteiligung von Endspurtlern!

5 Endspurtler standen beim Triathlon in Norderstedt am Start!
Hier die Ergebnisse:
Thomas Heyer - Olympische Distanz - 2:17:43 - 5. Platz Gesamt; 4. Platz M40
Matthias Kufa - Olympische Distanz - 2:31:01 - 24. Platz Gesamt; 6. Platz M45
Noa Metzler - Schüler A - 200/10/2,5 - 42:24 - 18. Platz
Marc Metzler - Volkstriathlon - 1:22:58 - 90. Platz Gesamt; 16. Platz M40
Gerald Heiß als Radfahrer in einer Mixed Staffel über die Olympische Distanz: 1:10:14

Vereins Historie (13): Franz Bittkowski

"Do it youself": Frank Bittkowski war Endspurtler und Präsident des Hamburger Radpsortverbands. Der Zeitungsausschnitt unten mit seinen Bildern ist sehens- & lesenswert!
Er stammt aus dem Jahr 1964. Recherchieren ließ sich dieses Jahr wegen eines Spielberichts von Borussia Dortmund gegen den FC Santos bei einem Turnier in Paris auf der Rückseite des Zeitungsausschnitts. Gelistet bei Wikipedia. Von den Deutschen Meisterschaften im Zweier-Mannschaftsfahren auf der Radrennbahn Stellingen in Hamburg hingegen findet sich nichts im Netz ....

Kaperfahrt: das RTF-Jahr ist fast zu Ende

Die Kaperfahrt der St.Paulianer ab Barsbüttel war die letzte „richtige“ Hamburger RTF in diesem Jahr. Am 4.Oktober geht es mit der O-CTF der RG Uni weiter. In Schleswig-Holstein ist der RTF-Terminkalender den ganzen September über aber noch gut gefüllt. Dass es langsam Herbst wird, machte auch das Wetter klar, in der Nacht war ein Regengebiet durchgezogen und hat wohl auch einige Marathonfahrer abgehalten. Die RTF-Fahrer hatten mit dem Regen nichts mehr zu tun, es blieb trocken. Und das bei für körperliche Betätigung angenehmen Temperaturen. Der Wind war allerdings ein wenig anstrengend.

Track Cup und die Radrennbahn

Der Track Cup ist das Jedermannrennen auf der Hamburger Radrennbahn und gestern, am 5.September, war der letzte Lauf in diesem Jahr. Bahnrad ist Pflicht, auf der Radrennbahn. Jedenfalls bei einem ordentlichen Rennen. Das kann man sich für die Veranstaltung vor Ort auch ausleihen. Marc hat in seinem Artikel gezeigt, dass der RV Endspurt durchaus „Schuld“ an der Existenz der Bahn trägt. Am 19.September steht noch die Abschlussveranstaltung mit Fahrradflohmarkt auf dem Programm. Zeit also auch, ein kleines Jahres-Fazit zu ziehen.

Radrennen in Norderstedt

Vom Alsterdorfer Markt am Flughafen vorbei und kurz rechts hinterm Ende der Startbahn, da liegt der Gutenbergring im Gewerbegebiet. Sind etwas mehr als 6 Kilometer Luftlinie vom Endspurt-Vereinstreffpunkt. Und da hat ein Radrennen, eine Radrennveranstaltung mit Breitensportcharakter, stattgefunden. Vereinskollege Marc hat teilgenommen und es hat ihm Spaß gemacht.

Nordcup / RTF-Terminsitzung am 28.August

Die RTF-Termine hier bei uns im Norden, also für Hamburg und Schleswig Holstein, werden zwischen Vereinen und Verbänden auf einer gemeinsamen Sitzung abgestimmt. Und am 28.August war es wieder mal soweit. Diesmal war der Hamburger RTF - Koordinator Michael Scheibe der Gastgeber und hatte ins Sportwerk an der Radrennbahn geladen. Die Termine waren im Vorfeld schon weitgehend abgestimmt und es blieb Zeit, Auslegungsfragen der Generalausschreibung RTF abzustimmen. Der Nordcup hat im nächsten Jahr 10 Veranstaltungstermine. Für 5 Touren gibt es das Trikot und ab 8 Teilnahmen gibt es das Supertrikot.

Vereins Historie (12): Die Entstehung der Bahn in Stellingen – Lobby Arbeit von Endspurtlern

Bis die Bahn in Stellingen 1961 eröffnet wurde, war es ein langer Weg. Anschaulich beschreibt die Endspurt-Jubiläumsschrift von 1980 das Engagement von Endspurtlern.

Vereins Historie (11)


 
Eines meiner Lieblingsbilder aus dem Vereinsarchiv! Laut den Experten vom Altonaer Bicycle Club wohl 1911 auf St. Pauli entstanden. Den Bezug zu Endspurt kann ich leider nicht ausmachen. Man beachte die Neigung der Bahn und die Lässigkeit, mit der der Fahrer mit Pudelmütze auf dem Sattel lehnt während andere die Hälse strecken, um überhaupt zu sehen zu sein.

20. Vattenfall-Cyclassics

Jeder der mich kennt weiß, dass ich überzeugter und begeisterter Teilnehmer der Vattenfall-Cyclassics bin und zum Glück immer heil ins Ziel gekommen bin. Ein paarmal war es aber auch brenzlig, dass muss ich zugeben. Das hat der Begeisterung keinen Abbruch getan und es stand nie außer Frage, dass ich im Jahr darauf wieder dabei bin auf der langen  Strecke! Für mich ist nur die Distanz die Herausforderung.

20. Cyclassics und die Jedermänner und –frauen

Auch ich war mal dabei, so als Aktiver bei den Cyclassics und habe dann aber auch recht bald die Lust an der aktiven Teilnahme verloren. Aber viele sind von Anfang an dabei und finden es immer noch toll. Und es war auch toll, gutes Wetter und eine abgesperrte freie Strecke. Was will man als sportlicher Radfahrer mehr. Außerdem, zehntausende können nicht irren. Das muss man als Funktionär einfach akzeptieren.

Rund um die Binnenalster

Young- und Specialclassics

Die letzte Etappe der Youngclassics findet am Tag vor den Cyclassics statt. Und das auch schon zum 10.Mal. Es sollten 35 Runden um die Binnenalster gefahren werden. Mein Auto hatte ich an den Deichtorhallen abgestellt. Das ist insofern erwähnenswert, weil noch 2 Fahrzeuge auf der Strecke standen und die Abschleppwagen nicht so richtig durch den Verkehr kamen. Dafür musste ich ein wenig zu Fuß gehen und konnte so nebenbei, die Vorbereitungen für die Hauptveranstaltung, die Vattenfall Cyclassics, zur Kenntnis nehmen. Die U17-Fahrer wurden mit Verspätung auf die Strecke geschickt und das Rennen auf 30 Runden verkürzt.

Deichklassiks, die RTF vor dem Weltcup

Der RV Altona hat die ehemalige RTF „Vor dem Weltcup“ übernommen und leicht abgewandelt, d.h. insbesondere einen anderen Startort gewählt. Die Ursprungs-RTF war eine Gemeinschaftsveranstaltung unter dem Dach des RVH. Damals hieß der zuständige Koordinator noch RTF-Fachwart. Das war damals Rolf Titel, unser langjähriger 1.Vorsitzender bei Endspurt. Lang ist es her, aber die 20 Jahre von den Cyclassics erreicht diese RTF nicht ganz. Auch der Name „2.Deichklassiks“ deutet auf einen gewissen Bruch, eine geänderte Sichtweise hin. Die Deichklassiks haben aber ältere Wurzeln als “2.“ vermuten lässt. Das interessiert einen ja normalerweise nicht, aber wenn die Cyclassics 20 werden, dann denkt man über sowas nach. Mal sehen, vielleicht habe ich im Winter ja mal Zeit und Lust genau zu forschen, wie und wann das alles genau war.

Youngclassics: Tour de France - Gefühle rund um Otter

Die Tour de France ist ein Etappenrennen quer durch Frankreich. Als Radtourist, der im Fernsehen dazu Bilder von Schlössern und die Rezepte der Region serviert bekommt, kann man das auch als erweiterte Wanderfahrt verstehen. Es geht um diese Erweiterungen, die bei der Tour dazukommen, also die Begleitfahrzeuge. Sowas sieht man bei uns, bei einem Radrennen, nicht allzu oft. Die Rennkurse sind einfach zu kurz. Aber in und um Otter, das liegt kurz hinter Buchholz, dann in Tostedt links abbiegen und man ist da, geht das. Jedenfalls wenn die Youngclassics, einem international besetzten Radrennen für U17-Mannschaften, kurz vor den Cyclassics zu Gast sind.  

Der Sieger aus Dänemark (von hinten) hat zwei Trikots bekommen, das grüne und das gelbe. Die Team-Kollegen freuen sich.

20 Jahre Cyclassics

Als es losging, vor 20 Jahren, mit der Kombination aus Jedermann- und Profiradrennen in Hamburg, hieß der städtische Stromversorger noch HEW und hatte das Netzmonopol. Die Energie wurde aus Kohle und Kernen gemacht. 2002 war es damit vorbei, mit der HEW. Die Stadt Hamburg verkaufte die HEW an Vattenfall und aus der HEW-Cyclassics wurden die Vattenfall Cyclassics. Inzwischen wird Strom aus Wind und Sonne gewonnen und irgendwie fließt es nicht mehr so gut, mit den Gewinnen bei Vattenfall. Für den Strom zahlen wir trotzdem immer ein wenig mehr. Wo fließt sie nur, die Energie und es, unser Geld? Und gibt es nächstes Jahr noch die Cyclassics? Seit 2014 ist Upsolut, Lagardère. Sonst ändert sich nichts? Fragen über Fragen. Wer Antworten dazu erwartet, braucht hier nicht mehr weiterzulesen.

Inhalt abgleichen