Bericht

Lossers Bentheimer Wald Tocht

Ondanks de vele regen van de afgelopen week konden vandaag de meer dan duizend deelnemers onder goede weersomstandigheden weer genieten van een prachtige tocht. Af en toe brak het zonnetje door en werden de MTB-ers door een stevig briesje richting Bentheim geblazen. Op het binnenterrein van de burcht kon men weer op krachten komen met een krentenbol en een warme kop thee. De terugweg vergde iets meer inspanning door de nu stevige tegenwind. Al met al een prachtige dag waarvoor dank aan de vele deelnemers.

Wer den Text nicht verstanden hat, na ja, ist eben Holländisch. Kurz gesagt. Nach dem vielen Regen der letzten Tage gab es einen schönen, trockenen Tag mit etwa 1000 Teilnehmern, die erst einmal von dem starken Wind nach Bentheim geblasen 

Lübecker Weihnachtsmarkt

12 Uhr mittags am Sonnabend vor dem zweiten Advent, startet seit Menschengedenken die Tour zum Lübecker Weihnachtsmarkt. Der langjährige Organisator (also ich) konnte sich bewegen, die Tradition fortzusetzen. Er hat dafür sogar seine sommerliche Radsportpause unterbrochen um sich systematisch, auf diesen seinen Saisonhöhepunkt, vorzubereiten. Spaß beiseite: mit knapp 15 Leuten ging es ab Bergedorf los und mit den in Zusteigern in Großhansdorf, waren wir knapp über zwanzig. Wir sind alle gut angekommen. Trotz der kurzen einfachen Streckenvariante (75 km) sind wir wieder nicht ganz im Hellen angekommen. Aber so ein wenig Dunkelheit gehört ja zu den Tagen vor Weihnachten.

Nord Cup Trikots beim Fahrradcenter Harburg

Das Trikot für die NC-Serie konnte man sich am 16.November im Fahrradcenter Harburg abholen. Erstaunlich wenige Endspurtler haben in der vergangenen Saison die vier Radmarathons für ein NordCup-Trikot zusammen bekommen. Wenn die Verleihungszeremonie aber in Harburg stattfindet, kann man natürlich von Bergedorf aus mit dem Rad hinfahren. Schließlich gibt es Kaffee und Kuchen. So fanden sich dann immerhin 5 NC-Verleihungs-Fahrer zusammen. Und mit Volkert war sogar einer unter uns, der das Trikot zu bekommen hatte. Wie trafen ziemlich pünktlich um 16:00 Uhr am Fahrradladen ein und es war schon richtig voll.

Das sind zwei der "zur Verleihung"-Fahrer zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Dierk 

Rund Hamburg 2013

Das Wetter hätte nicht besser sein können. Sommerlich schön, nicht zu heiß und eine schwache Brise. Irgendwie sind wir Radfahrer der Meinung, dass wir uns das jetzt endlich mal verdient haben. Es war auch nicht ganz klar, ob der RV Endspurt die Veranstaltung Rund Hamburg weiter veranstalten würde. Franzjosef hat die Hand gehoben und sich als Chef-Organisator zur Verfügung gestellt. Und alles wurde gut. 140 Starter und Starterinnen begaben sich auf die Strecke. Das ist neuer Teilnehmerrekord.

Rudi –Bode 2012

ca. 800 StarterInnen. Wetter durchwachsen freundlich, aber kühl

Die Arbeit für eine RTF fängt schon einen Tag vorher an. Für die Helfer. Für den Organisator ist nach der RTF natürlich schon vor der RTF. Wir haben jedenfalls am Sonnabend für die RTF am Sonntag ausgeschildert. 5 Teams, Fahrer, Beifahrer, ein Auto und eine Plastikkiste mit roten Schildern. Pfeile zum rechtsabbiegen, zum linksabbiegen und zum geradeausfahren. Zur Befestigung dienen Kabelbinder. Ich war mit Heiner etwa 3 ½ Stunden unterwegs. Und es ist Arbeit. Aussteigen, Schild anbringen und wieder Einsteigen, dann weiter bis zur nächsten Ecke.

Videospiele im Nebel

Brevet Frühjahrsbegegnungen ab Aumühle, Strecken 150 und 200 km, ca. 80 TeilnehmerInnen

Ich war auf dem Weg. Dem Weg der Besserung, dem Weg nach Aumühle und dem Weg zu neuen Erkenntnissen. Meno Schrader, der Kachelmann für Schleswig-Holstein und Hamburg, meinte das der Nebel bleibt. Maximal eine Stunde Sonne mochte er prognostizieren. Ein wenig Regen möglich, aber eher unwahrscheinlich. Die Moderatorin wies darauf hin, dass noch Winter sei. Erst am Dienstag beginnt der Frühling. Aus meteorologischer Sicht hätte Meno wiedersprechen können. Aber warum sollte er sich mit der astronomischen Moderatorin streiten.

9 bis 6 oder die Gelände-Tour nach Lübeck

Einen Monat nicht wirklich auf dem Rad und schon kommt die Angst. Angst, nicht mehr mithalten zu können, bei den Touren die im Winter so anstehen. Ja, man wird älter und gewinnt an Gewicht.  Und Jörg tat alles, um die Angst zu befördern. „Wir fahren alle zusammen, ist mehr eine Kaffee-Tour.“  Wie Radfahrer so reden. Der erste Streckenplan hatte eine Tracklänge von 123 km und sah die Geestkante zum warmwerden vor. Michael hat meine Bedenken geteilt und im Ergebnis wurde es eine gelungene Geländetour, die mich moralisch wieder aufgebaut hat. Das reicht wahrscheinlich bis zur nächsten Funktionärsversammlung.

Anspruchsvolle Strecke

(mehr oder weniger / Feierabendtour am 16.9.2011 / ca. 30 km / 3 Starter)
 
Dierk empfahl noch nicht aufzusteigen. Am Freitag ist Alsterdorfer Markttag und es gibt auch Ordner. Nach dem Aufsitzen ein kurzer Hinweis auf das Filmteam. Die machten irgendetwas für das ZDF.

Radlos und ratlos beim Einzelzeitfahren

Auch sonnabends wird Krautsalat abgefüllt und wenn die Leute anrufen, dann habe ich zumindest leichten Stress. Aber der Regen alleine hätte auch gereicht, mich radlos auf den Weg zum Einzelzeitfahren zu machen. Ratlos hatten mich Elke und Hermann gemacht. Verschwörungstheoretiker, der ich bin, hatte ich befürchtet, bei Endspurt würden sich zwei Fraktionen bilden. Beide Fraktionen fahren RTF, eine nimmt an den Vereinsrennen teil und die andere lehnt dieses schlicht ab. Elke war dann aber zum Kuchenessen nach dem Zeitfahren in Zollenspieker. Keiner war zur Kurzstreckentour erschienen und die Terminansetzung erfolgte, bevor der Termin des 3. Laufes zum Vereinsrennen feststand.

Fit durch den Sommer

Michael war im Vorfeld nicht zufrieden mit dem Meldungsergebnis für seine Etappenfahrt „Fit durch den Sommer“. Er hat dann noch mal auf der Tastatur getrommelt und am Sonnabend fanden sich dann 25 StarterInnen in Aumühle an. Damit war es eine durchaus respektable Veranstaltung, gut organisiert und mit liebevoller Streckenwahl. Bleibt die Frage, ob man „kleine“ Radtourenfahrten über den BDR veröffentlichen oder die Kosten besser einsparen sollte.

Inhalt abgleichen