Rennen

Thom mittendrin (Großer Preis / Buchholz)

Vom Großen Preis in Buchholz am Vatertag. Ein Renn-Tag nicht für alle. Trotzdem war die Straße gut gefüllt.

Fabian wird 3. in Bad Oldesloe

Um den Bericht von Burkhard zu den „Rennen für alle“ noch einmal aufzugreifen, habe ich hier noch einen kleinen Eindruck vom Renntag am letzten Sonntag. Genauer gesagt fand hier das 2. Rennen zum Specialized Cup auf dem Travering in Bad Oldesloe statt. Diese Serie der Renngemeinschaft Flintbek geht inzwischen in die 3. Saison und erstmals finden die Rennen an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein statt – vor allem für die Jugend (aber nicht nur) eine wunderbare Gelegenheit, die Kräfte zu messen.

Rennen für alle

Der Mai fing irgendwie schon Ende April an. Die Landesverbandsmeisterschaften mussten eine Woche vorgezogen werden, weil in Schleswig-Holstein, am vom BDR vorgesehenen Termin für die Meisterschaften, ein neuer Landtag gewählt wurde. Unabhängig vom Termin, haben Radrennveranstalter noch ein paar zusätzliche Probleme, überhaupt ein Rennen auf öffentliche Straßen zu bringen. Außerdem ist die Anzahl der „echten“ lizensierten RennfahrerInnen sehr überschaubar geworden. Trotzdem gibt es einige Entwicklungen, die hoffen lassen. Und das auch für Leute, die nur gelegentlich Radfahren als Wettkampfsport sehen.

Ascheffel: Jedermann und -frau am 29.April

Der RV Endspurt bei den Hamburger Meisterschaften

Unser Verein ist vor allem beim Radtouren-Fahren aktiv. Aber wir haben auch Rennfahrer. So richtig mit Lizenz und so. Und sie waren mit dabei. In Ascheffel am Sonnabend und in Husum/Schwesing am Sonntag. Die Veranstaltung nennt sich "Meisterschaften der Nordverbände". Es ging um die Titel im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren. Die Verbände Bremen,Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein veranstalten dabei die Landesmeisterschaften gemeinsam. Neben den Landestitel ging es auch um den Gesamtsieg.

Cross am Allhornsee

Auch am Sonntag war das Wetter erstklassig. Jedenfalls wenn man nicht auf Dreck und Matsch steht. Also gut für die Zuschauer, die echten Crossfahrer mögen gutes Wetter nicht. Im Matsch fällt es sich wohl sanfterwink.  Aber es lag nicht am Wetter, dass die Teilnehmerzahl eher übersichtlich war. Der Termin des Querfeldeinrennen der RG Hamburg konkurrierte mit einer Doppelveranstaltung in Brandenburg (Kleinmachnow und Luckenwalde) und außerdem gab es eine Veranstaltung in Niedersachsen. Aber wer woanders war, hat was verpasst. Es war ein schickes Rennen, dass die RG Hamburg rund um ihren Vorsitzenden Wolfgang Strohband, da auf die Beine gestellt hat.

Grillen über Stock und Stein

Der Veranstaltungsbericht
 
Erstveranstaltungen haben ja immer so ihre Probleme. Zum Beispiel Probleme mit der niedrigen Zahl der Starter. Ich denke, wir hatten am Sonnabend ungefähr so viele StarterInnen, wie die  RG-Hamburg beim erstmaligen Frauenrennen in Volksdorf. Dank kreativer Klassenaufteilung, sind wir aber sehr effektiv bei den 1.Plätzen. Andere brauchen dafür einen ganzen Renntag. Aber die müssen hinterher ja nicht noch grillen.
 
Inhalt abgleichen