1. Wintertraining ab Bergedorf

Erstes Wintertraining

Burkhards erstes Wintertraining stand wettermäßig unter keinem guten Stern. Er hatte ja geschrieben, dass es immer wieder schön ist in Matsch und Dreck zu fahren. Wir hatten Sonne und 20°. Schlimm war es aber nicht, sondern so ganz nach meinem Geschmack. Wenig Sand, kein Dreck, viel zu sehen, viel Spaß mit unseren mitfahrenden Endspurtlern. Für mich war es erst die 2. Tour seit Anfang Oktober.

Critical Mass und Korso-Fahren

Vorgestern war Reformationstag. Am Tag vor Allerheiligen 1517, hat Martin Luther 95 Thesen an die Tür genagelt. Lange her. Heute hätte er wahrscheinlich Twitter oder Facebook genutzt. So wie mit den Kommunikationskanälen, geht es auch mit dem Feiertag. Wird amerikanisiert, umfirmiert und zum Geschäft gemacht. Nennt sich jetzt Halloween.  Außerdem war der letzte Freitag im Monat, Critical Mass (CM), der Tag der Hamburger Radfahrer. Man (frau natürlich auch) begibt sich auf die Straße, zeigt sich und zeigt auch Flagge für eine andere Gewichtung im Straßenverkehr.

CTF-Permanente abfahren

Die Lokomotivführer streiken. Aber das hält natürlich kaum jemanden davon ab, die CTF-Permanente zu fahren. Es waren jedenfall über 15 TeilnehmerInnen, die sich da über den Gleisen am S-Bahnhof Aumühle trafen. Ich habe sie nur losfahren sehen und habe ein paar Fotos gemacht

Endspurtler beim Stevens Cyclocross Cup

Endlich sieht man mal Endspurtler im Wald und auf der Trabrennbahn, wie hier beim Stevens Cup.
Marc hat jetzt auch Spass in der Wintersaison- nur Folkert zögert noch- ist aber mit mir die Runde einmal abgefahren.

Kids Tri Cup 2014

Zum vierten Mal in Folge gewinnt Noa den Hamburger Triathlon Cup für den Nachwuchs. Mit der maximalen Punktzahl und der Teilnahme an allen 6 Wettbewerben sicherte er sich den Pokal bei den Schülern B.

Letzter Termin auf der Radrennbahn

Ich bin dann doch mit dem Srassenrenner zur Radrennbahn gefahren. Ich wollte doch sehen, wie es mit den Punkten funktioniert, die unser RTF-Koordinator Michael Scheibe für die Anreise als Sternfahrtmodus versprochen hatte. Ich hab einen Punkt auf die Karte gekriegt.

13.09.2014 Radrennbahn Hamburg

Also, ich würde um 10:00 Uhr von der Berner Chaussee 23 eine Sternfahrt anbieten. Fahren auf der Bahn ist gei....! Und auf der Fahrt dorthin noch Punkte abgreifen, 4 Punkte wären uns sicher!
Wie sieht es denn mit den Rahlstedtern aus? die könnten doch Klasse um 10:00 Uhr beim Ersten eintrudeln um zusammen zu radeln, oder mit den Nordlichtern aus Duvenstedt u. co. Ausserdem bräuchte ich eigentlich Begleitschutz, da ich dann keine Bremsen mehr am Bahnrenner habe. Wir kommen dann auch in der Alsterdorfer Straße vorbei.

Der Anfang ist gemacht... RV Endspurt bei Facebook

Liebes Vereinsmitglied,
nach längeren Überlegungen, wie man die Kommunikation innerhalb des Vereins verbessern könnte, wollen wir den Versuch starten dieses über eine geschlossene Facebookgruppe zu realisieren.
 
Was ist das ?

Rund Hamburg:Heiße Sache

Über hundert TeilnehmerInnen bei Rund Hamburg. Strecken 95,120 und 250 km

Endspurt in Berlin

Reisebericht / ein Museumsdepot und 6 Berliner RTF Punkte

Der Termin stand schon am Jahresanfang. Unser 1. Vorsitzender Dierk fährt schon jahr(zehnte)lang nach Berlin zur geführten RTF über den Berliner Kuhdamm. Die Aktion ist verbunden mit reichlich Rahmenprogramm. Ob alles was aus Berlin kommt, positiv zu bewerten ist, kann man unterschiedlich sehen. Die Räder aus der Ausstellung „das Fahrrad“, kommen jedenfalls aus Berlin. Das ist positiv.

Hamburg hat eine Radrennbahn!

Alles was Hamburg zu bieten hat

Insgesamt 9 Endspurtler auf dem Weg von Alsterdorf zum Museum der Arbeit (wir haben einen kleinen Umweg gemacht) 48 km in 3:12 Stunden

Abfahren Endspurt Permanente am 17.06.2014

7 TeilnehmerInnen , gut 70 km, Wetter schön, aber fast zu warm

  

Permanente ist: Man trifft sich bei gutem Wetter an der Tankstelle, kauft eine Streckenbeschreibung und fährt gemeinsam in den Sonnenuntergang 

Triathlon: Thomas Heyer wird Hamburger Meister!

35,3 km/h - mit dieser Durchschnittsgeschwindigkeit rauschte Thomas Heyer nach 2 km Schwimmen und vor 20 km Laufen beim Vierlanden Triathlon am Deich entlang. 80 km waren auf dem Rad zurückzulegen. Am Ende blieb die Uhr bei 4:22:44 Std:Min:Sek stehen - beste Zeit eines Hamburgers in der Altersklasse MK 40.
Noch schneller war Matthias Kufa beim Radfahren über die selbe Distanz. 2:09 Std:Min benötigte er für die 80 km. Insgesamt 4:38:36. Bedeutete Platz 15 in MK 45.

Neue Strecke erkunden für Rudi Bode Radmarathon/RTF 2015

Liebe Endspurtler!
Unser Dienstagstraining wollen wir Morgen zusammen mit Burkhard nutzen, um neue Streckenteile für unseren Radmarathon/unsere RTF zu erkunden. Ziel ist es, die Strecke so zu gestalten, dass wir eine Kontrolle in den Vier- und Marschlanden einsparen können, ohne unser Angebot an Strecken zu reduzieren. Dazu schauen wir uns auch einen neuen Ort für die Kontrolle um. 

Rudi Bode 2014 / NordCup und RTF

Wir sind fertig. Leicht war es nicht. Nord Cup Manager Bernd Schmidt sieht durchaus noch einige Verbesserungsmöglichkeiten bei der Nord Cup Seite und da wird auch noch dran gearbeitet. Wir hatten immerhin 180 Marathonfahrer und -fahrerinnen und die meisten waren vorangemeldet. Geht Doch! Aber knapp war es schon. Knapp war auch unsere Helferbesetzung. Das allermeiste scheint aber geklappt zu haben. Auf meinen Bildern sieht man überwiegend freundliche Gesichter. Das gute Wetter hatte zusätzlich zu den Marathonfahrern um die 700 RTF‘ler angelockt. Auch wenn die Sonne schien, geweht hat es schon. 

Tracks Rudi Bode RTF und Radmarathon

Liebe Radsportfreunde,

um unliebsamen Überrraschungen aus dem Weg zu gehen, werden die endgültigen Tracks der RTF für morgen, erst heute Abend als Download zur Verfügung stehen, nachdem wir heute beim Ausschildern die Strecke ein letztes Mal für Euch überprüft haben !

Hierfür, bitten wir um Verständnis es geht um Eure Sicherheit !

Um Euch bei den Startvorbereitungen zu helfen hier schon mal der link zum RTF Anmeldeformular des Radsportverbandes:

Nordcup Radmarathon, Nachricht des Organistors

Mit dem „Rudi-Bode-Radmarathon“ des RV Endspurt Hamburg startet der NordCup 2014, die erfolgreichste regionale Marathon-Serie in Deutschland, am 25. April in die neue Saison. Der RV Endspurt ist vorbereitet und die Radsportler stehen in den Startlöchern. Allein die Anmelde-Prozedur gestaltet sich in diesem Jahr etwas schwieriger.

Endspurt und die Harburger RTF

„Lass uns doch mal wieder eine RTF gemeinsam fahren “ So ähnlich lautete die vereininterne Ansage für die Harburger RTF „19. Elbe-Classics“. Als fotografierender Beobachter denke ich, dass das gelungen ist. Eingestimmt hatte man sich dazu schon am Vortag, mit einer lockeren Runde ab Duvenstedt. Zur Belohnung gab es anschließend Eis.

Tour zum Saisonauftakt, RTF in Harburg

Dank der tollen Organisation von Stefan hatten sich 9 Endspurtler und 6 Gäste auf einem leeren (!) Parkplatz  in Duvenstedt eingefunden um in die neue Saison zu starten. Der Schwerpunkt sollte auf moderatem Tempo und der Kommunikation unter den Teilnehmenden liegen. Im letzten Jahr hatten wir uns im Süden getroffen, gestern im Norden, sozusagen meine Trainingshausstrecke. Ich fahre allerdings immer die gleiche Strecke. Ein Fehler, wie sich herausstellte. Ich wusste große Teile der Strecke nicht, wo ich bin. Das es abseits der Strecke, welche alle fahren, solch schöne Ecken gibt hat mich doch sehr überrascht und begeistert. Auch unseren 5 Gästen hat es gefallen. Die einzige Gastfahrerin sehen wir Pfingsten im Harz wieder.  

Generalversammlung im Herntrichsaal (Alsterdorf)

ca. 30 TeilnehmerInnen (Endspurt hat aktuell etwa 120 Mitglieder)

Vor gut einem Jahr gab es bei Endspurt einen nicht ganz harmonischen Vorstandswechsel. Jetzt musste sich die neue Vorstands-Mannschaft rund um den ersten Vorsitzenden Dierk erstmals der Wiederwahl / Bestätigung stellen. Endspurt wählt die Positionen für jeweils 2 Jahre, aber mit fester Zuordnung („In den Jahren mit gerader Jahreszahl werden gewählt:“). Dierk (1.Vorsitzender) und Hans-Dieter (Schatzmeister), sowie Volker (Fachwart Material) standen, obwohl erst ein Jahr im Amt, zur Wahl an und wurden auch einmütig wieder gewählt.

Stint-Tour 2014

gut 40 km / 9 Fahrer / 10 EsserInnen  / ungezählte Stinte

Auch in diesem Jahr gab es wieder Stint satt für Endspurtler und Gäste. Und satt sind wir geworden. Jedenfalls hatte ich auf dem Heimweg das Gefühl, dass der letzte Stint vielleicht etwas zu viel gewesen sein könnte. Aber wir wollten ja auch nichts umkommen lassen.  

Die 4 Schwäne hatten wohl eher weniger Interesse am Stint. Aber das Bild zeigt, Schwäne sind auch nur Radfahrer. Es sieht jedenfalls so aus, als ob sie Windstaffel fahren fliegen. Außerdem sieht man, dass das Wetter es mit uns allen gut gemeint hat.  

Trainingstreff Duvenstedter Kreisel

Liebe Radsportfreunde,
 

Schwimmen & Laufen

Noa startete beim Swim & Run des VAF in Bahrenfeld vergangenes Wochenende in die neue Triathlon Saison - vorerst noch ohne Radfahren. Mit der schnellste Laufzeit der Schüler B konnte er seine Position nach dem Schwimmen verbessern und am Ende den 3. Platz belegen.

Nicht beim Radfahren aber im Radtrikot

Wichtige Sekunden brachte das Windschattenlaufen. Der Wind blies in diesem Jahr kräftig aus West, war dafür aber nicht so kalt, wie im letzten Jahr.
Ich hab mir sagen lassen; Läufer kennen so etwas nicht. Und tatsächlich konnte ich dieses auch nicht bei Anderen beobachten...!?
Detlef hat mich trainiert und so kam für mich ein zufriedestellendes Ergebnis heraus.

Lossers Bentheimer Wald Tocht

Ondanks de vele regen van de afgelopen week konden vandaag de meer dan duizend deelnemers onder goede weersomstandigheden weer genieten van een prachtige tocht. Af en toe brak het zonnetje door en werden de MTB-ers door een stevig briesje richting Bentheim geblazen. Op het binnenterrein van de burcht kon men weer op krachten komen met een krentenbol en een warme kop thee. De terugweg vergde iets meer inspanning door de nu stevige tegenwind. Al met al een prachtige dag waarvoor dank aan de vele deelnemers.

Wer den Text nicht verstanden hat, na ja, ist eben Holländisch. Kurz gesagt. Nach dem vielen Regen der letzten Tage gab es einen schönen, trockenen Tag mit etwa 1000 Teilnehmern, die erst einmal von dem starken Wind nach Bentheim geblasen 

10.Endspurt-CTF

 (9.2.2014 / 102 StarterInnen )

Das Wetter am Sonntag war schon nach Jubiläum für die 10.Endspurt-CTF. In der Nacht hatte es noch ein wenig geregnet. Das ist gut, damit es nicht staubt. Und dann kam die Sonne, Temperaturen etwas über 5°C. Wie man sich den Vorfrühling vorstellt und es sich für eine Veranstaltung Anfang Februar nicht viel besser wünschen kann. Nach der Veranstaltung kann dann das nächste Regengebiet ruhig mit Sturmböen kommen. Und es kam. Glück gehabt.

Abfahren Endspurt CTF am Sonntag!

Liebe Endspurtler, liebe Freunde des Endspurts!

Damit wir uns am kommenden Wochenende nicht wieder verpassen: Das Abfahren der CTF verschieben wir auf den

Sonntag 02.02. um 10:00 Uhr

09:00 Uhr ist unnötig, da der Kaffeeklatsch ja am Samstag ist. Also, Sonntag 02.02.2014 um 10:00 Uhr

Rumkugel mit Kaffee

(25.01.2014 / Tour zum Wilseder Berg / 5 Teilnehmer / fast 100 Kilometer)

Bei der Testabfahrt, eine Woche zuvor, waren es 8°C. Plus wohlgemerkt. Mein Trekkingrad hat mehr Gänge als mein Crossrad, dafür ist es schwerer. Auch wenn der Wilseder Berg mit 169m ziemlich hoch ist und jedes Jahr einige gefühlte Meter in die Höhe wächst, alles locker fahrbar.

Zum eigentlichen Termin war das Wetter gut und das Crossrad an der Reihe. Schwarzes Rad und freundliches winterliches Grau beim Wetter. Müsste eigentlich passen. Es war aber auch einer der frischesten Tage des Winters. 11 Grad, Minus, meinte mein Auto bei der Anfahrt nach Harburg. Es war trotzdem ein wenig enttäuschend. Wir waren nur zu fünft, die sich den Berg, am letzen Sonnabend im Januar 2014, nicht entgehen lassen wollten.  

After-X-Mas mit Knud

"ꜟHay de todo!" sagt der Spanier, wenn von Allem etwas dabei ist. So war es auch auf der After-X-Mas-Tour. 10 Starter(innen) davon 5 Endspurtler starteten bei trüben, aber nicht zu kaltem Wetter auf die Tour. Zwischendurch gab es ein paar Tropfen von oben. Je weiter wir nach Hamburg hineinfuhren, umso schöner wurde es und zwischendurch kam auch mal die Sonne heraus.

Auch von der Strecke her war Alles dabei: Asphalt, Sand, tiefe Wiese, Single-Trail, ein bisschen Moor und Schlamm, Wald und Laub, Treppen, Anstiege und Abfahrten. Außerdem hatte sich eine tolle Gruppe zusammengefunden, die mit ordentlichem Material angereist war. Es gab keinen "Platten" und keinen technischer Defekt. Super, das machte Spaß!

10 Starter am Arriba Schwimmbad

Inhalt abgleichen